Willkommen auf Riesenzuechter.de
:: Hauptmenü

:: Ausstellungsordnung

:: Protokolle

 Protokoll 2006

Interessengemeinschaft Deutscher Riesenzüchter

Niederschrift der Zusammenkunft am 22. -23.04.2006 in Grebendorf

Am 22.04.2004 um 13,00 konnte der 2.Sprecher Frank Klappetek, 33 Riesenzüchter aus 16 Clubs und Sektionen begrüßen die den Weg nach Grebendorf an die Europaakademie angetreten haben. Besonders herzlich wurden die mitangereisten Ehefrauen begrüßt. Danach begrüßte der Clubvorsitzende von Kurhessen, Zuchtfreund Blaschke die Freunde aus ganz Deutschland und wünschte der Tagung einen guten Verlauf. Der Landesvorsitzende vom LV Kurhessen Bernhard Große begrüßte alle angereisten Clubfreunde recht herzlich und wünschte allen Teilnehmern einen angenehmen Aufenthalt und hervorragende Ergebnisse. Diese große Resonanz für unsere Tagung zeigt doch immer wieder wie wichtig und Zukunftsfördernd unsere Tagung ist, wenn auch diesmal ein paar Clubfreunde weniger alls sonst angereist waren. Unsere Tagung ist die beste Plattform zum Erfahrungsaustausch und noch viel wichtiger für ein gedeihliches Miteinander, denn ohne echte Züchterfreundschaften werden wir es nicht schaffen die Aufgaben der Zukunft zu aller Zufriedenheit zu meistern.

Auf die Verlesung der letzten Niederschrift konnte verzichtet werden, da die Niederschrift den Clubs rechtzeitig zugegangen war. Nach der Aktualisierung der Anschriften der Riesenclubs hat der Zuchtfreund Bernhard Große die letzte Bundesschau ausgewertet. Es wurde festgestellt das so ein hohes Spitzenergebnis in der Breite, sechs Zuchtgruppen hatten 387,0 und mehr Punkte, noch nicht erreicht worden ist. Hier heißt es jetzt dies Ergebnis zu Stabilisieren. Mit 98,5 Punkten für den Bundessieger von Heike Baneke, Remscheid, wurde die höchste Bewertung der Bundesschau erreicht. Angesprochen wurde auch das 36 nb Tiere und davon 10 Tiere mit Krankhaftem Zustand im Nackenbereich auf eine Bundsschau nicht hingehören. In der Diskussion zu dem Punkt wurde durch die Clubfreunde auch einige Mängel angesprochen. So war man einheitlich der Meinung, dass für die Zukunft die Obleute und die Ausstellungsleitung darauf achten sollte, dass unbefugte Personen während der Bewertung aus den Hallen verwiesen werden sollten um eine Einflussnahme zu verhindern. Die Fairness gegenüber jedermann sollte Vorrang haben und durch jeden Kaninchenzüchter eingehalten werden, denn es geht hier schließlich um die Deutsche Meisterschaft. Leider gab, wie auch auf den letzten Bundesschauen auch, am Katalog einiges zu bemängeln. Wie konnte es passieren das die Preisrichter im Katalog gar nicht oder fehlerhaft genannt worden sind. So etwas darf, unter den heutigen Bedingungen einfach nicht passieren. Als positiv wurde eingeschätzt das erstmals die Tierzahlbegrenzung aufgehoben worden ist. Bei der Einteilung der Zuchtgruppen auf die Preisrichterteams sollte man jedoch mehr Sorgfalt walten lassen. Es ist sehr ungünstig und unserer Meinung nach eine Wettbewerbsverzerrung, wenn alle Zuchtgruppen eines Züchters in einer Preisrichtergruppe bewertet werden. Hier sollte in Zukunft Abhilfe geschaffen werden. Für hervorragend wurde die Arbeit der Zuträger auf dieser Bundesschau bewertet. Abschließend zu diesem Tagungspunkt wurde aber festgestellt, dass trotz aller aufgetretener Mängel Nürnberg eine Reise Wert war. Vielen Dank an die Bayrischen Zuchtfreunde für die Mühe.

Nach der Kaffeepause wurde durch Frau Dr. Martina Seifert ein Fachvortag, Homöopathie in der Kaninchenzucht, gehalten. Viele Clubfreunde haben zum ersten mal vernommen das es zu den bekannten Medikamenten auch noch andere Mittel gibt um den Kaninchenkrankheiten erfolgreich begegnen zu können. Frau Dr. Seifert hat es verstanden die Züchter über neunzig Minuten in den Bann zu ziehen. Inwieweit die gegebenen Empfehlungen in die Tat umgesetzt werden ist jetzt jedem selber überlassen dies auszuprobieren, mitgeschrieben wurde jedenfalls sehr eifrig. Im Anschluss an den Vortrag wurde auch der Clubsprecher Herbert Henn begrüßt.

Unsere Homepage www.riesenzuechter.de wurde durch den Clubsprecher völlig neu gestaltet. Es wurde gebeten die Clubanschriften, soweit sie zur Veröffentlichung freigegeben sind, per E-Mail mitzuteilen damit jeder Riesenclub im Internet zu erreichen ist. Die Seiten werden laufend durch den Zuchtfreund Henn gepflegt.

Im Anschluss gab der Zuchtfreund Schaudt Baden einen Bericht über die diesjährige Clubschau, die am 28.und 29.10.2006 in Offenburg statt finden wird. Alle Vorbereitungen liegen im Zeitplan. Die Ausstellung wird in der Messehalle statt finden. Alle Züchter die es wünschen können im gegenüberliegenden Hotel Hubertus untergebracht werden. Ein Doppelzimmer kostet 75,00 € und ein Einzelzimmer wird 45,00 € einschließlich Frühstück kosten. Die Buchung muss durch die Aussteller unter dem Stichwort Riesenclub erfolgen. Der Züchterabend findet in der Messehalle statt, so das der Heimweg nicht so beschwerlich sein dürfte. Der Badische Riesenclub, als Ausrichter, hofft auf rege Teilnahme aus ganz Deutschland und etwa 700-800 Deutsche Riesen. Die erforderlichen Preisrichter sind Verpflichtet und die Obleute schon bestimmt. Zu dem Anmeldebogen ist noch zu bemerken, dass jeder Club gut beraten ist den Anmeldebogen vom Clubvorsitzenden unterzeichnen zu lassen, denn nur so ist es möglich die erforderlichen 21 Tiere für den Clubwettbewerb zu benennen.

Mit der Ausgabe der Meldepapiere für die Riesenclubvergleichsschau war auch das Programm für den Samstag abgearbeitet und es wurde wie in jedem Jahr der Nordhessische Abend in Angriff genommen, der ein voller Erfolg war. So manche Diskussion kam jetzt. erst richtig in Gang.

Am Sonntag wurde die Tagung dann fortgesetzt. Die Neuwahl des 1. und 2. Clubsprechers ergab das die Zuchtfreunde Henn und Klappetek sich zur Wiederwahl gestellt haben und mehrheitlich das Vertauen der anwesenden Riesenzüchter erhalten haben. Beide haben die Wahl angenommen.

Der Wettergott hatte es nicht so gut wie in den Vorjahren mit uns gemeint. So wurde die Tierbesprechung kurzerhand in den Tagungsvorraum verlegt. Der DR-Club Kurhessen hatte es übernommen Tiermaterial zur Tierbesprechung bereitzustellen. Die anwesenden Preisrichter Hartmann und Funke haben die bereitgestellten Deutschen Riesen eingehend besprochen. Es hat sich gezeiget , dass es auch unter den Clubzüchtern einige Probleme gab die grauen Farbenschläge richtig zu benennen. Es ist schon ein Kreuz mit den Zwischenfarben, mehr oder weniger intensiven Unterfarben und vor allen mit den Deckfarben. Nach einigen Streitfällen konnten jedoch alle Unklarheiten beseitigt werden. So hoffen wir jedenfalls, einfach ist es nicht.

Unter dem Punkt Verschiedenes wurden einige Clubtermine genannt.

Termine : 24.09.Schleswig-Holstein in Neumünster; 04.11.Bayern in Oberviechtach; W 20 in Upsprunge; 18. -19.11. Hannover in Cuxhaven, Reinland in Aachen; Kurhessen in Ringgau; 02.-03.12. Weser-Ems in Kirchhatten; Brandenburg in Paaren.

Der Vorsitzende des Riesenclubs Schleswig –Holstein, Zuchtfreund Jensen, gab einen ersten Vorbericht für die Vergleichschau 2008. Die Schau wird am 01. -02.11.2008 in 24392 Süderbrarupp statt finden. Die Vorbereitungen haben auf jeden Fall schon begonnen.

Zum Abschluss gab es zu diesem Tagungspunkt noch einige Fragen auf die so glauben wir als Riesenzüchter noch Antworten gefunden werden müssen, wenn es mit unserem schönen Hobby nicht noch mehr bergab gehen soll. Dies betrifft nicht nur unsere Rasse, sondern sind von allgemeingültigem Interesse für alle Züchter im ZDK. Wir möchten keinesfalls als Besserwisser auftreten, nein wir möchten Denkanstöße geben und vielleicht die eine oder andere Neuerung mit auf den Weg bringen. Hierfür bedarf es jedoch der Kraft der ganzen Züchterschafft und der Führung des ZDK.

Hier die Punkte über die wir gerne diskutieren möchten:

-Auslobung der Deutschen Meisterschaft in 1,2 und 3 Plätze bei entsprechender Tierzahl

-Aufteilung der Zuchtgruppen auf mehrere Preisrichtergruppen bei entsprechender Tierzahl

- Schwärzen des rechten Ohres bei Bundesschauen

-Einteilung der Preisrichter und Obmänner nach dem Losverfahren

- Versteigerung von zur Verfügung gestellten Tieren zugunsten Benachteiligter

Alle angereisten Riesenclubzüchter wünschen den Zuchtfreunden Horst Zukowski , Reinhold Rupprecht,Walter Tönnjes und Ulrika Roth von der Tagung beste Gensungswüsche und alles Gute.

Gegen 12,00 Uhr konnte der Sprecher die Tagung bei dem gemeinsamen Mittagessen beenden und allen eine gute Heimreise wünschen.

Die nächste Tagung wird am 28. -29.April 2007 an gleicher Stelle statt finden, denn in der Europaakademie fühlen wir uns sehr Wohl und sind dort sehr gut aufgehoben.

A.Zachmann

Neustrelitz, den 28.04.2006



   Druckerfreundliche Version aufrufen       letzte Änderung: 12.02.2007          TOP