Willkommen auf Riesenzuechter.de
:: Hauptmenü

:: Ausstellungsordnung

:: Protokolle

 Protokoll 2011

Niederschrift der 20.Arbeitstagung der Arbeitsgemeinschaft

Deutscher Riesenzüchter im ZDRK

 

 

Pünktlich um 13,00 Uhr konnte der Clubsprecher der Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Riesenzüchter im ZDRK, Herbert Henn, 45 Riesenzüchter aus 16 Riesenclubs in Grebendorf an der Europaakademie herzlich begrüßen. Bernhard Große., Landesvorsitzender des Gastgebenden Riesenclubs und Präsidiumsmitglied des ZDRK begrüßte die angereisten Teilnehmer ebenfalls recht herzlich. Zum Abschluss der Begrüßungszeremonie begrüßte der Vorsitzende des Kurhessischen Riesenclubs, Frank Klappetek, die angereisten Riesenzüchter und Clubvorsitzenden.

Nach so viel Begrüßungsreden wurde die Arbeitstagung mit dem Adressenabgleich fortgesetzt. Das Protokoll der letzten Arbeitstagung wurde ebenfalls bestätigt.

Entsprechend der Tagesordnung wurde im Anschluss die Clubvergleichsschau in Witzenhausen ausgewertet. Es zeigt sich immer wieder dass die erfolgreichsten Riesenzüchter Clubzüchter sind und das damit einmal mehr bestätigt wurde, Clubarbeit führt zum Erfolg. Der  positive Gesamteindruck  der 13.Clubschau überwiegt, besonders der Züchterabend , durch die Arbeitsgemeinschaft der Riesenzüchter aus Kurhessen und der Vereine aus Eschwege und Witzenhausen war  hervorragend organisiert und hat allen sehr viel Freude und Entspannung bereitet. Es soll jedoch nicht verschwiegen werden dass es einige Kritikpunkte gab. So wurden die Ummeldungen weder in den Katalog noch auf den Bewertungsurkunden durch das entsprechende Team geändert bzw. neue Bewertungsurkunden ausgedruckt. Bei den erhobenen Ummeldegebüren sollte dies für die Zukunft unbedingt beachtet werden. Alles in allen haben wir ein hervorragendes Treffen der Riesenzüchter erlebt gute Diskusionen geführt und ein friedvolles Miteinander erlebt. Lasst uns auf diesem Weg weitermachen, es tut der Riesenzucht und der Züchterschaft gut! Ein besonderes Dankeschön gilt Jürgen Vedder von den Muskator-Werken für die Bereitstellung des Futters für die Ausstellung.

Der Fachvortrag von Dr. Wilhelm Hippe war der Höhepunkt des ersten Tages. Eindrucksvoll und in für alle verständlicher Wortwahl wurden die wichtigsten Kaninchenkrankheiten, ihre Behandlung und eventuelle Vorbeugung dargestellt und umfassend besprochen. Im zweiten Teil des Fachvortrages, der Trächtigkeitsfeststellung,  konnte jeder der es wollte an einer tragenden Häsin, dass  theoretische Wissen bei einer praktischen Übung überprüfen. Lieber Dr. Wilhelm Hippe vielen Dank für diesen hervorragenden Fachvortrag. 

In der anschließenden Diskussionsrunde zum Stand der Riesenzucht wurde Kontrovers über  Ohrlängen, Körperlänge, Bewertungskriterien und Gewichte diskutiert. Wir stellen uns die Frage, warum in einigen Landesverbänden mit den Ohren messen so unterschiedlich umgegangen wird. Es darf ganz einfach nicht sein, dass ein Riese mit 22 cm Ohrlänge, bei einem harmonischen Gesamtbild, abgestraft wird.Das gibt der Standard auch nicht her. Wir würden uns wünschen, dass anstelle des jetzigen Ideals von 19 cm, laut Standard, eine von bis Regelung eingeführt wird, dann wäre es auch für die Preisrichter einfacher Entscheidungen zu treffen. Im Weiteren wurde das leidige Thema Bundesschau Erfuhrt besprochen und diskutiert. Wir sind der Meinung die Tierzahlbegrenzung auf 4Tiere je Aussteller ist ein Rückschritt im Ausstellungswesen des ZDRK,  aber dies wird die Zukunft zeigen.  

Nun blieb zum Abschluss des ersten Arbeitstages nur noch der letzte Punkt der Tagesordnung, der Nordhessische Abend. Hier hat sich wieder einmal eindrucksvoll bestätigt, dass wir nicht nur gut arbeiten können sondern es auch verstehen gut zu feiern.

Am Sonntag ging es dann mit frischer Kraft an die letzten Punkte der Tagesordnung.

Als erstes stellte der Vorsitzende des Bayrischen Riesenclubs, Hans Prüfling, in eindrucksvoller Weise die Ausstellungsordnung der „ Jubiläumschau 100 Jahre Riesenclub Bayern „ mit internationaler Beteiligung am 05.und 06.November 2011 vor. Wenn alles so gelingt wird diese Ausstellung ein weiterer Meilenstein für alle Riesenzüchter des In- und Auslandes werden. Liebe Bayrischen Riesenfreunde, wir werden alle kommen und mit Euch gemeinsam ein rauschendes Fest der Europäischen Riesenzüchter feiern. Packt es an!

Als zweites Stand der Antrag  der Hannoverschen Riesenzüchter  aus dem Vorjahr zur Abstimmung. Alle anwesenden Riesenclubvorsitzenden sprachen sich für die Beibehaltung der bisherigen Ausstellungsrichtelinien unserer Arbeitsgemeinschaft aus und hoffen, dass dies leidige Thema damit endlich und für immer vom Tisch ist.

Die abschließende Tierbesprechung von drei wildfarbigen Deutschen Riesen  wurde von den anwesenden Preisrichtern durchgeführt. Hier hat sich gezeigt, dass die Diskussion des Vortages über Ohrlänge und Körperlänge nicht umsonst gewesen ist. Dem Riesenclub Kurhessen danken wir für die Bereitstellung der schönen Riesen.

Zur Abschlussbesprechung vor der Mittagspause wurde der Vorsitzende unserer Arbeitsgemeinschaft beauftragt zwei Anträge, Gewichtsanhebung der Weisen Riesen und eine von bis Regelung der Ohren,  an die Standardkommission, des ZDRK über die Standardkommission seines Landesverbandes einzureichen. Auch der nächste Termin für unsere 21.Arbeitstagung konnte bekannt gegeben werden. Sie wird an gleicher Stelle am 14.04.und 15.04.2012   stattfinden.

So blieb dem  Clubsprecher, Herbert Henn, den Teilnehmern eine gute Heimreise und eine erfolgreiche Zucht zu wünschen.

 

A.Zachmann

 

Neustrelitz, den 25.August 2011

 

Termine der Riesenclubschauen 2011,2012:

Schleswig –Holstein in Neumünster19.09.2011

Mecklenburg-Vorpommern und Berlin-Brandenburg in Berlin-Spandau 15.10.2011

Bayern in Weiden 05.-06.11.2011

Westfalen W20 in Salzkotten 12.11.2011;

Weser-Ems in Kirchhatten  26.-27.11.2011.

Hessen-Nassau 08.-09.01.2012

Rheinland –Pfalz in Bann 29.12.2011

Hamburg 07.-08.01.2012 in Buchholz

Sachsen 11.-12.11.2011 in Kamenz

 

 

 

  

 



   Druckerfreundliche Version aufrufen       letzte Änderung: 09.09.2011          TOP